Lange Nacht der Museen

Sat, 07. 10. 2017

 

 

Samstag, 7. Oktober von 18.00 bis 01.00 Uhr früh

Tanzvorführungen um 19.00 Uhr und 21.00 Uhr.
Um 21.00 Uhr zeigen wir einen Film einer japanischen Universitätsgruppe, die musiziert und tanzt.


Während der Langen Nacht gibt es eine Ausstellung von Reinhard Fuchs mit dem Titel „Geheimnisvolle Natur“ - Arbeiten in Öl, Acryl und Mischtechnik. Bilder mit unglaublicher Ausdruckskraft und die Fantasie der Betrachter fordernd.

Als Programm der Langen Nacht gibt es wieder 3 Programmpunkte. Das Thema der Nacht ist: Interessante TÄNZE aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt.

Der erste Programmpunkt beginnt um 19 Uhr: Es gibt die Vorführung eines klassischen indischen Tempeltanzes, Dauer ca. 30 min.

Bharatanatyam

Dieser Solotanz kommt aus Tamil Nadu und ist heute im ganzen Land populär. Im Bharatanatyam wird nicht wie etwa im Ballett "nach oben" gestrebt, um die Wirkung absoluter Leichtigkeit zu erzielen, sondern gezielt die erdbezogene, fast schwer wirkende Bewegung bevorzugt. Allerdings gibt es auch sehr dynamische und schnelle Drehungen, die jedoch auch immer erdbezogen sind. Der Tanz ist schwer zu erlernen, da nahezu jedes Muskelzucken eine eigene Bedeutung hat (so gibt es bis zu neun Bewegungen der Augen und Augenbrauen).

Der zweite Programmpunkt beginnt um 21 Uhr. Da gibt es eine Tanzvorführung der Tanzschule Dobner aus Biedermannsdorf. Es wird der klassische Boogie gezeigt, mit allen akrobatischen Fassetten. Anschließend gibt es die Möglichkeit zu einem Crashkurs, geleitet von den Tanzlehrern der Tanzschule.

Der dritte Programmpunkt beginnt um 23 Uhr: Da geht es nach Japan, wir zeigen Filmausschnitte einer Musik-Tanzvorführung, wie sie im Wiener Musikverein gezeigt wurde. Das Tokai Takanawadai High School Orchestra zeigt, wie man flotte Musik spielen kann und dabei ein Tanzprogramm abzieht, eine Supershow.

Weitere Informationen finden Sie hier


Diese Seite drucken